"Drunter und Drüber"

 

Föhr

vom 2.7.2017 bis 8.7.2017

 

Experimentieren Sie gerne mit unterschiedlichsten Materialien wie Bitumen, Schellack oder Pigmenten? Haben Sie Spass an der Abwechslung durch Spachteln, Wischen und Kratzen? Dann sind Sie in diesem Kurs genau richtig.

 

Föhr, die zweitgrößte Nordseeinsel Deutschlands ist auch die traditionelle Heimat der Friesen.Hier erwarten Sie kilometerlange Sandstrände, eine einmalig grüne Naturlandschaft und ein mildes, vom Golfstrom begünstigtes Seeklima. Grandiose Wetterstimmungen über den Wellen und ein fantastischer Blick auf die Halligen, deren Warften wie kleine Bergkronen aus dem Meer ragen, sind ein Grund mehr, nach Föhr zu kommen.

 

"Marmor, Stein und Eisen bricht"

 

Hattingen

vom 10.7.2017 bis 14.7.2017

 

Begeben Sie sich auf eine experimentelle Entdeckungsreise mit Pigmenten, Rost, Steinmehlen und etwas Kaffee. Erzeugen Sie aus ungewöhnlichen Zutaten faszinierende Strukturen und Effekte.

 

Der Workshop findet im Rahmen der „Sommerakademie Hattingen“ in einem stillgelegten Stahlwerk nur einen Steinwurf entfernt von der 700 Jahre alten Burg Blankenstein statt. Hattingen liegt im südlichen Ruhrgebiet. Kleine verwinkelte Gassen und mehr als 150 liebevoll hergerichtete Fachwerkhäuser der über 600 Jahre alten Stadt umfangen Sie mit historischem Flair. 

 

 

 

"Spuren und Strukturen"

 

Greetsiel

vom 29.10.2017 bis 4.11.2017

 

Lassen Sie Ihrer Spontanität freien Raum, experimentieren Sie mit Farbe und Material. Tauchen Sie ein in die Welt der Spuren, Strukturen und Oberflächen.

 

In Ostfriesland liegt das zauberhafte Fischerhafenstädtchen Greetsiel. Der über 600 Jahre alte Ort mit seiner bunten Kutterflotte und den historischen Giebelhäusern aus dem 17. Jahrhundert hat eine wunderbar malerische Atmosphäre. In manchen Gassen scheint die Zeit regelrecht stehen geblieben zu sein. Kein Wunder, dass der Hafen und die historischen Gebäude im Ortskern in den letzten Jahrzehnten oft als Filmkulisse gedient haben.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anita Hörskens